Die spezifischen Produkte der Cambridge-Diät werden von der Cambridge Nutritional Foods GmbH
in Barsbüttel hergestellt. Im Vordergrund der Diät steht die besonders schnelle Gewichtsreduktion, doch hält die Diät auch, was sie verspricht?

Strategie und Wirkung

Mit der Cambridge-Diät wird ein schneller Gewichtsverlust angestrebt. Erreicht werden soll dies mithilfe von Pulverkonzentraten, die den Namen Cambridge 800 tragen. Je nach Wunsch kann man diese in Milch oder Wasser anrühren. Dadurch, dass diese Konzentrate eingenommen werden, zählt die Cambridge-Diät zu den sogenannten „Formula-Diäten“. Hier werden die Mahlzeiten in Form von verschiedenen Fertigdrinks oder mit etwas Flüssigkeit angerührte Ernährungskonzentrate zu sich genommen. Diese ersetzen die sonst üblichen täglichen Mahlzeiten.

Funktionsweise der Cambridge-Diät

Die Cambridge-Diät kann auf zwei unterschiedliche Arten angegangen werden. Die erste Variante ist die 800 kcal-Diät. Hierbei nehmen die Betroffenen über den Tag verteilt zwei bis drei der dementsprechenden Produkte zu sich.


Bei der zweiten Option, der 1.000 bis 1.500 kcal Diät, werden ebenfalls zwei bis drei der Drinks oder Suppen zu sich genommen. Hier sind jedoch auch zwei zusätzliche, normale, kalorienreduzierte Mahlzeiten erlaubt. Im Laufe der Diät wird mit jedem Tag die Kalorienzufuhr gesteigert.

Für welche der beiden Diät-Varianten man sich entscheidet, hängt von den eigenen Vorstellungen ab. Wer sehr viel Gewicht verlieren möchte, für den ist die 800 kcal-Variante empfehlenswert. Wer nicht ganz soviel beziehungsweise etwas langsamer abnehmen möchte, für den ist die 1.000 bis 1.500 kcal Option gedacht. So ist es bei dieser Diät möglich, auf die eigenen Vorstellungen besser einzugehen.

Basis-Produkte der Cambridge-Diät

Während der Diät werden die speziell hierfür hergestellten Produkte zu sich genommen. Die Cambridge 800 Artikel gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu kaufen. So hat man bei den Shakes die Wahl zwischen Sommerfrucht, Schokolade – Pfefferminz, Vanille, Schokolade, Banane, Erdbeere und Cappuccino.


Die Suppen gibt es in den Varianten Pilze, Gemüse sowie Kartoffel-Lauch. Oder es wird sich für Cambridge 800 Riegel entschieden, die nach Zitrone und Apfel-Erdbeere schmecken. Zusätzlich gibt es Cambridge 800 Mix-a-Mousse.

Damit kann aus einem Shake ein Dessert hergestellt werden. Es wird empfohlen, dieses Produkt jedoch nur einmal täglich zu sich zu nehmen. Hier gibt es den Original Porridge Geschmack sowie verschiedene Wasser-Geschmackszusätze. Dazu gehört Sunshine-Orange mit einem erfrischenden, fruchtigen Geschmack, Sommerbeere ist, wie der Name bereits aussagt, ein Mix aus Sommerbeeren sowie Gemüsebrühe Gold. Ebenfalls nutzbar sind Cambridge Ballaststoffe, die sich durch ihre Geschmacksneutralität auszeichnen. Hier sind maximal zwei Teelöffel pro Tag vorgesehen. Die diversen Pulver werden ganz einfach mit Milch oder Wasser angerührt. Dabei wird laut Hersteller pro Cambridge 800 Mahlzeit der Körper der Betroffenen „mit mindestens 33 Prozent der empfohlenen Tagesration an Vitaminen und Mineralstoffen“ versorgt. Aufgrund dessen sind in der kurzen Zeit, in der die Cambridge-Diät durchgeführt wird, in der Regel keine Mangelerscheinungen zu befürchten.

Bei der Diät genügt es, sich ausreichend mit Cambridge 800 Produkten einzudecken. Diese werden dann, in zwei oder drei Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich genommen. Zusätzlich empfiehlt es sich, täglich mindestens zwei Liter Wasser zu sich zu nehmen. Ergänzt werden sollte die Cambridge-Diät mit ausreichend Bewegung.

Wie viel kann abgenommen werden?

Da bei der Cambridge-Diät die Kalorienzufuhr zwischen 800 und 1.500 kcal liegt, ist der Abnehm-Erfolg dementsprechend unterschiedlich. Dazu kommen individuelle Unterschiede. Generell wird bereits in der ersten Woche viel Gewicht reduziert. In den folgenden Wochen verläuft dies etwas schleppender. Dabei kommt es natürlich auch auf das Durchhaltevermögen des Betroffenen an. Wer sich zusätzlich viel bewegt, fördert die Gewichtsreduktion dementsprechend.

Gewichtsreduktion in der Praxis

Im Alltag ist für viele Betroffene die enorme Zeitersparnis ein großer Vorteil. So müssen hier weder Kalorien gezählt, noch spezielle Mahlzeiten gekocht werden.


Da man die Cambridge 800 Produkte ohne Probleme mitnehmen kann, ist es auch bei der Arbeit und unterwegs möglich, diese zu sich zu nehmen. So kommt bei vielen Abnehmwilligen gut an, dass man beispielsweise für die Familie normal kocht, während man die Cambridge 800 Produkte für sich selbst schnell anrührt. Bei der Geschmacksauswahl der Artikel teilen sich oftmals die Gemüter. So genügen einigen Betroffenen die angebotenen geschmacklichen Variationen, während andere diese als etwas eintönig beurteilen. Da bei dieser Diät die Cambridge 800 Produkte gekauft werden müssen, fallen natürlich gewisse Kosten hierfür an, was nicht von jedem Betroffenen gut aufgenommen wird. Als sehr positiv wird der, vor allem in der Anfangszeit schnelle, Gewichtsverlust angesehen. Viele Betroffene fürchten nach der erfolgreich abgeschlossenen Diät den berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt.

Unsere Einschätzung

Da die Cambridge-Diät nicht als langfristige Ernährungsumstellung, sondern als relativ kurzfristige Diät angesehen wird, besticht sie vor allem durch die sehr schnelle Gewichtsreduktion. Während der Diät sollte man neben den Cambridge 800 Produkten ausreichend trinken und sich genügend bewegen, um diesen Effekt zu verstärken. Hier kann sich zwar eine gewisse Eintönigkeit und Lust auf Abwechslung einstellen aber für den begrenzten Zeitraum ist das mit etwas Durchhaltevermögen kein Problem. Dazu kommt, dass die Cambridge 800 Produkte durchaus schmackhaft sind. Der Kauf dieser Artikel ist zwar mit einigen Kosten verbunden, doch dafür spart man in dieser Zeit das Geld, dass sonst für „normale“ Lebensmittel ausgegeben würde. Da während der Cambridge-Diät keine speziellen Mahlzeiten gekocht oder Kalorien gezählt werden müssen, handelt es sich hierbei um eine recht einfache Diät. Vorteilhaft ist ebenfalls, dass die Produkte auch schnell einmal unterwegs angerührt werden können, sodass man zum Beispiel bei einem ganztägigen Familienausflug oder während der Arbeit nicht hungern muss. Wer in kurzer Zeit relativ viel Gewicht verlieren will, kann das durchaus mit der Cambridge-Diät erreichen. Im Anschluss an diese Diät sollte jedoch eine dauerhafte Umstellung auf eine gesunde Ernährungsweise mit ausreichend Bewegung erfolgen. Dadurch kann ebenfalls dem gefürchteten Jojo-Effekt vorgebeugt werden.