Die Dukan-Diät (auch „Paris-Diät“ genannt) ist eine von Pierre Dukan in den siebziger Jahren entwickelte Eiweißdiät. Im Gegensatz zu anderen Diäten wird auf eine besonders eiweißreiche Ernährung geachtet und in der Dukan-Diät werden keine Kalorien gezählt. Aus diesem Grund zählt die Dukan-Diät zu den beliebtesten und erfolgreichsten Diäten.

Die Diät besteht aus 4 Phasen:

In der ersten Phase, der Angriffsphase, die zwischen fünf und zehn Tagen dauert, werden lediglich Lebensmittel mit einem hohen Eiweißgehalt gegessen und so gut wie möglich auf Kohlenhydrate, sowie Obst und Gemüse verzichtet. Die bevorzugten Lebensmittel in dieser Phase sind somit hauptsächlich Fleisch, Fisch, magerer Quark sowie andere Milchprodukte und Eier. Zusätzlich muss Haferkleie verzehrt werden. In dieser ersten Diätphase wird eine schnelle Gewichtsreduktion erzielt.

In der zweiten Phase, „Aufbauphase“ oder auch „Stärkungsphase“ genannt, die so lange dauert bis man das eigene Wunschgewicht erreicht hat, wird neben den eiweißhaltigen Lebensmitteln aus der Angriffsphase zusätzlich Gemüse gegessen.


In der dritten Phase, der „Stabilisierungsphase“, deren Dauer sich aus der Multiplikation der verlorenen Kilos mit der Zahl 10 errechnet (bei einem Gewichtsverlust von 4 kg dauert die Stabilisierungsphase beispielsweise 40 (4×10 = 40) Tage), können auch wieder – in geringen Mengen – stärke- bzw. kohlenhydrathaltige Lebensmittel gegessen werden. Auch Alkohol ist nicht mehr strikt verboten.

In der vierten Phase, der „Erhaltungs-Phase“, die ein Leben lang dauert, darf wieder alles gegessen werden, was man möchte. Jedoch soll an einem Tag in der Woche (hierzu empfiehlt Dukan den Donnerstag) gegessen werden wie in Phase 1 („Angriffsphase“). An diesem einen Tag der Woche sollen folglich allein eiweißhaltige Lebensmittel verzehrt und komplett auf Kohlenhydrate verzichtet werden.

Möglicher Gewichtsverlust

Der Gewichtsverlust findet vor allem in der Angriffsphase statt. Die folgende Tabelle zeigt den durchschnittlichen Gewichtsverlust nach der jeweiligen Anzahl von Tagen in dieser Diätphase:

1. Tag 1 kg
3. Tag 1.7 kg
5. Tag 5 kg
7-10. Tag 6 kg

Beurteilung

Die erste Phase (Angriffsphase) fordert dem Diättreibenden die meiste Disziplin und Ernährungsveränderung ab. Da man in dieser Phase fast ausschließlich Eiweiß zu sich nimmt muss, darauf geachtet werden, dass jeden Tag ausreichend Wasser getrunken wird. Eine Menge von 2 Litern sollte mindestens eingehalten werden. Eine Unterversorgung mit Nährstoffen und daraus resultierende Mangelerscheinungen sind wiederum nicht zu befürchten, diese treten frühestens nach einem halben Jahr auf – außer es lagen vorher bereits Mangelerscheinungen und ein Nährstoffdefizit vor.


Die Aufbauphase (Phase 2) und Stabilisierungsphase (Phase 3) sind die einfacheren Phasen der Dukan-Diät, denn man nähert sich dem normalen, von vorher bekannten, Essverhalten an.
Hingegen kann in Phase 4 (Erhaltungsphase) ein Jo-Jo-Effekt auftreten, sollte man zu sehr in alte Ernährungsmuster zurückfallen. Denn selbst gegen diese kann der wöchentliche Angriffstag aus der Angriffsphase keine Wunder bewirken. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sollte, trotz Angriffstag, im Anschluss dauerhaft praktiziert werden. Dazu zählt, dass man an einigen Tagen der Woche auf eine verminderte Zufuhr von Kohlenhydraten achten sollte.

In allen vier Phasen sollte neben der ausreichenden Wasserzufuhr auf Bewegung geachtet werden – allein der Verzicht auf Rolltreppen und ein täglicher Spaziergang werden dringend angeraten.

Zu den einzelnen Phasen: