Du willst besser aussehen und gesünder leben. Du willst für andere attraktiver sein und Dich gut fühlen? Los gehts! Sein Leben zu ändern erfordert Mut und Durchhaltevermögen. Aber Du bist auf Deinem Weg nicht allein. Du bist Teil einer Bewegung, die sich ihren Zielen entgegenschwitzt. Behalte Dein Ziel fest vor Augen. Dabei ist es erst einmal unbedeutend „von wo“ Du kommst. Egal ob Du männlich oder weiblich bist, 60 oder 160 Kilo auf die Waage bringst. Lass Dich nicht entmutigen, glaube an Dich! Wie sieht Dein Trainingssstart aus?

Was ist Dein Ziel?

Bevor Du die ersten Schritte auf Deinem Weg beschreiten kannst, musst Du Dir über Deine Ziele klar werden. Klar, Du möchtest fitter werden. Bedeutet das, dass Du 5, 10, oder 15 Kilogramm abnehmen möchtest? Oder geht es Dir darum Muskeln aufzubauen, breiter, stämmiger und schwerer zu werden. Vielleicht bist Du mit Deinem Gewicht alles in allem zufrieden, aber möchtest körperliche Einschränkungen wegen einer Verletzung oder dem natürlichen Alterungsprozess Deines Körpers, entgegenwirken. Vielleicht spielen gleich mehrere Gründe dafür eine Rolle, dass Du entschieden hast, etwas zu ändern. Werde Dir klar, warum Du Dein Vorhaben starten möchtest.

Meistens führt ein Gefühl der Unzufriedenheit zu dem Punkt, ab dem sich alles ändern soll. Es werden Vorsätze gemacht, frei nach dem Motto: Ab morgen ist alles anders. Ab dann gibt es keine Leckereien mehr. Dann gibt’s mehr Bewegung und eine gesunde Ernährung. Dann wird auch Diät gehalten. Gefastet. Keine Schokolade. Kein Eis. Kein Kuchen. Wenn Du an diesem Punkt stehen bleibst wird aber nur eines eintreffen: kein Erfolg! Du musst ein konkretes und eindeutiges Ziel definieren. Sich einfach nur vorzunehmen „ab jetzt“ gesünder zu essen und „sich mehr“ zu bewegen reicht nicht. Was willst Du? 5 Kilo, 10 Kilo, 15 Kilo Fett weniger oder aber Muskeln zusätzlich? Was auch immer: Schreib es auf. Schreib dazu, bis wann Du Dein Ziel erreicht haben möchtest und mach es Dir schwer, von Deinem Vorhaben still und heimlich abzurücken. Sag anderen was du vorhast. Vor Freunden, Arbeitskollegen und Bekannten eine Niederlage eingestehen zu müssen, ist schmerzhaft. Das soll Dir ein weiterer Ansporn sein Dein Ziel zu erreichen.

Was brauchst Du für Deinen Erfolg?

Hast Du ein klares Ziel formuliert? Im besten Fall hast Du es nicht nur vor Dich hingeredet, sondern Du kannst es schwarz-auf-weiß von dem Zettel vor Dir ablesen. Jetzt brauchst Du ein Konzept. Einen Plan, Deine Strategie. Für Deinen Trainingsstart? Welches Training? Welche Ernährung? Wie bleibt man motiviert? Lies Dich schlau. Besorg Dir die Informationen und Unterstützung, die Du brauchst. Was hindert Dich?

Dein Training soll zu mehr Fitness führen. Dieses ist natürlich nur eine leere Floskel. Fitness ist körperliches und geistiges Wohlbefinden. Und wollen wir uns nicht alle gut fühlen? Aber was heißt das Dich? Du musst Dir darüber klar werden, was Du erreichen möchtest. Abhängig von Deinem Ziel musst Du Dein Training und eine Ernährung gestalten. Das wird beschwerlich. Aber denk daran, was Du erreichen möchtest. Dein Leben wird besser und lebenswerter, wenn Du stärker und fitter bist.